0151 - 17 98 07 13

Eine durch die legendäre Gina Wild in Deutschland bekannt gewordene Technik des Blowjobs ist der sogenannte Deepthroat. Er kann nicht nur für den Mann eine mehr als geile Erfahrung sein, schließlich kann er so tief in sie penetrieren wie das sonst nur beim Anal- oder Vaginalverkehr der Fall ist, sondern auch für die Frau, denn wenn es erst einmal gelungen ist, den Würgereflex zu unterdücken, dann bereitet der Deepthroat erheblich mehr Lust als das normale Blasen. Der Partner wird schließlich noch näher gespürt un darüber hinaus liegt Französisch tief auch mehr denn je Trend.
Was aber versteht man überhaupt genau unter dieser Variante des Sexualaktes? Während es beim klassischen Blowjob darum geht, vor allem die Spitze des Penis zu befriedigen und dem Mann damit Lust zu bereiten, konzentriert sich der Deepthroat auch um den Penisschaft. So sorgt Französisch tief für eine weit breitere Stimulation und damit letztlich auch zu einem intensiveren Orgasmus.


Bevor die Anwendung dieser Technik jedoch angegangen wird, lohnt sich eine intensive Vorbereitung. Da der Penis beim Deepthroat so tief in den Mund eingeführt wird, das damit nicht nur der vordere Teil des Mundes, sondern auch der Rachen betroffen ist, kann dies bei den ersten Versuchen für die Frau ein unangenehmes Gefühl. Auch für den Mann ist das Gefühl nicht eins zu eins mit dem eines Blowjobs, so reichen die Beschreibungen von Sex in der Doggystellung bis hin zu hartem Analverkehr. Wohl auch gerade deshalb ist der Deepthroat nur erfahrenen Liebesspielern zu empfehlen, dort kann er jedoch dem Sexleben den ultimativen Kick geben. Während die Ausführung von Französisch tief zu anfangs vor allem in Pornos ihren Schwerpunkt hatte, ist die Technik heute auch in Normalo-Schlafzimmern weit verbreitet.

Wie bei jeder Sexualpraktik ist auch der Deepthroat in verschiedenen Varianten ausführbar, wobei die aktive Rolle jeweils vom anderen Partner übernommen wird. Die geläufigste Variante übergibt dabei die Aktivität an die Frau, die darüber selbst entscheiden kann, wie tief und intensiv sie den Penis in den Mund nehmen möchte. Das bietet neben einer größeren Sicherheit vor unangenehmen Gefühlen aufseiten der Frau, auch den Vorteil das sich der Mann in einem höheren Maße entspannen und die Situation auf stärkere Weise genießen kann. Der Deepthroat gilt in dieser Variante in den meisten Fällen als absoluter Höhepunkt des Liebesspieles, das bedeutet zuvor sollte sich der Mann einmal mehr mit der Klitoris beschäftigt haben und so auch bei ihr einen Orgasmus ausgelöst haben. Nachdem die Frau gekommen ist, kann normaler Geschlechtsverkehr ausgeübt werden, bei dem der mann jedoch logischerweise nicht abspritzen sollte und als Finale dann bei einem Deepthroat tief in ihr kommen. Die zweite Variante von Französisch tief setzt auf eine aktive Rolle des Mannes, womit dieser dann in der Regel nicht mehr auf dem Rücken liegt, sondern die Frau von oben oder von der Seite in den Mund penetriert. Diese Art des Deepthroat empfiehlt sich aber vor allem bereits sehr erfahrenen und miteinander vertrauten Paaren, schließlich trägt die aktive Rolle des Mannes in diesem Fall bereits erste Züge von Sadismus und die Frau gibt die Kontrolle über ihr Handeln vollständig ab. Hat sie den Würgereflex jedoch gut unter Kontrolle kann auch diese Art von Französisch tief ohne ein Gefühl der Angst vollzogen werden. Allgemein gilt, das in sexueller Hinsicht jede Art des Auslebens einen Versuch wert ist. Es wird sicherlich so sein, das viele Frauen mit einem Deepthroat nicht viel anfangen können und ihrem Partner lieber auf klassische Weise einen blasen, doch für eine ebenfalls nicht geringe Anzahl könnte diese Art des Oralverkehrs ihr Sexleben auf ganz neue Höhen führen und damit letztlich auch zu einem positiveren Gefühl in der Beziehung beitragen.
Wie bei allem im Leben, gilt auch hier die Faustregel "Übung macht den Meister", sprich wer es nicht probiert wird darin nie erfolgreich werden. Die Anzahl der Menschen, die mittlerweile jedoch offen zu ihrer Vorliebe für den Deepthroat stehen, spricht jedoch eine eindeutige Sprache: Sex ist mehr als nur "Rein und Raus" und vor allem ist es eine Sache, bei der es sich lohnt, sich immer wieder neu zu erfinden. Der Deepthroat - Französisch mal ganz anders. Es wird Zeit, das auch sie es versuchen. Ihr Partner wird es ihnen danken, genau so wie ihre Partnerin wenn sie in das Gesicht des Mannes blickt.